Sehrkurzgeschichte: Die Ente und der Schlüssel

Nachfolgend eine mehrere Jahre alte Hausaufgabe, die ich in einem Papierstapel wiederfand. Ich sollte eine (mindestens halbseitige) Kurzgeschichte schreiben, in der die Wörter „Ente“, „Sommer“ und „Schlüssel“ vorkamen.

Die Ente und der Schlüssel

Hell schien die warme Sommersonne auf das Meer. Auf diesem Meer schwamm, einsam und leise, eine Ente. In ihrem Schnabel hielt sie einen Schlüssel. Die Ente wusste genau, was sie zu tun hatte: Sie musste schwimmen.
Also schwamm sie. Sie schwamm weiter. Sie schwamm und schwamm. Und schwamm und schwamm und schwamm und schwamm. Und dann schwamm sie. Und schwamm.
Sie hielt kurz inne und dachte nach. Dann änderte sie ihren Kurs und schwamm weiter. Sie schwamm und schwamm. Und schwamm. Nach einer kurzen Pause schwamm sie weiter. Und sie schwamm. Anmutig schwamm die Ente. Und sie schwamm. Und schwamm und schwamm.
Dann wurde sie von einem Hai gefressen.

ENDE

Advertisements

3 Kommentare zu “Sehrkurzgeschichte: Die Ente und der Schlüssel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s